Freitag, 20. Oktober 2017

Rezension zu Eine Frau kämpft für ihren Traum von Verena Dahms


****
Anna und ihr Lebensziel: die Kunst
am 10. September 2017
Format: Gebundene Ausgabe

Anna ein Flüchtlingskind aus Ungarn lebt mit ihren Eltern in einem Schweizer Dorf, ihr einziger Freund ist Anton. Die Kunst zieht Anna zum Studium nach London, dann nach Ungarn um ihre Heimat kennen zu lernen. Handlungsorte sind die USA und immer wieder das Haus der Eltern in der Schweiz. Ein Mädchen, eine Frau die ihre Kunst leben muss, erfolgreich wird und doch immer einsam bleibt.
Sie wird geliebt von ihren Eltern, doch das erreicht Anna nicht, sehr typisch für "Vertriebene" dieses Verhalten und das ist wunderbar ungesetzt worden, diese Gefühle. Anna wird benutzt und kann sich nicht wehren, fremdbestimmt und ohne Rückhalt sucht sie lange nach einer Lebens Basis. Der Mann der sie liebt ist in seiner traditionellen Welt nicht in der Lage mit ihr zu leben.
Eine Geschichte mit Tiefgang, über einige Länder und ihre Menschen, die Kunst und ihre Macher und eine Frau die nie eine Heimat besaß, etwas traurig und doch lebensnah. Mit Szenario das mir nicht nur gefallen hat, Ungarn beispielsweise.
Dennoch eine sehr gut recherchiere Geschichte in einem Schreibstil der mir gefällt und gut zu unterhalten weiß. Jederzeit würde ich wieder von dieser Autorin lesen und daher mein Fazit: empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen