Samstag, 21. Oktober 2017

Rezension zu Celina: Manchmal hilft nur Hexerei von Christel Hasse

Meine Rezension zu dem Werk von Christel Hasse
Herzlichen Dank für die Bereitstellung ♡
Es ist die Geschichte von Celina, eine Apothekerin und ihre Neigung zu der Fähigkeit Medien, Schatten, und Geister zu fühlen.
Sensibilität ist in ihr verankert.
Eine Geschichte über Freundschaft, Fürsorge, verantwortliches Miteinander und der hilfreichen Unterstützung aus dem Bereich Hexenküche, Esoterik und den Blick in die Karten.
Leichte, flüssige Unterhaltung ohne tieferen Bezug zur Dramatik
Etwas fantastisch und passend zur Jahreszeit

***
Eine Apothekerin und ihre Hexenküche
am 17. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Die Geschichte ist leicht "verhext" und esoterische Rituale werden zum Thema.
Celina und ihre Freunde kämpfen gegen die negative Macht von?
Lest gerne selber..... Träume erreichen die Betroffenen, negative Auswirkungen bis zu körperlichen Schmerzen sind die Wahrnehmungen. Wie werden Celina und ihre Freunde diesen "schwarzen Schatten" wieder los? Die Hexenküche weiß Rat und Rituale werden im Freundeskreis umgesetzt. Eine Geschichte die für mich nicht ausgereift ist, wenn man sich mit der Thematik beschäftigt. Reine Unterhaltung bietet sie dennoch. Durch viele Charaktere, Dialoge und Handlungsorte ist die Geschichte flüssig und lebendig. Das Cover ist stimmig und harmonisiert zum Inhalt. Den Titel hätte ich anders gewählt, zum Beispiel in Bezug auf die Apotheke, Magie und Rituale.
Da das Thema mir nicht intensiv genug in die Tiefe geht, gebe ich für diesen Teil 3 Sterne.
Der Ausdruck ist in einer "Umgangs Sprache" mit vielen Wortwiederholungen und ich erwarte als Leser eine andere Form.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen