Freitag, 27. Oktober 2017

Buchveröffentlichung "Undercover Rock" von Karin Koenicke

Heute dürfen wir Euch das Buch-Baby von Karin Koenicke vorstellen

Liebe Karin,
wir haben dir hier einen Tee und eine kleine Stärkung bereitgestellt.
Nimm Platz und hab einen schönen Tag.
Die Adminas


Darf ich Vorstellen "Undercover Rock" ist der Name des Babys und Karin Koenicke ist die Mama davon. 
Herzlichen Glückwunsch zur Geburt.
Klappentext:
Der toughe Cop Joe hat den Bostoner Drogendealern den Kampf angesagt. Vor allem die Rockband Evil Medicine hat er im Visier, denn in ihrem Umfeld wird die neue Designerdroge verkauft. Da Teamarbeit nicht seine Stärke ist, macht er sich undercover auf Verbrecherjagd. Allerdings war nicht geplant, dass er dabei mitten auf der Bühne landet! 
Der neue Auftrag für Privatdetektivin Tess ist tricky: Sie soll für einen Senator herausfinden, wer seine Tochter bei einem Rockkonzert unter Drogen gesetzt hat. Ganz oben auf ihrer Liste der Verdächtigen steht der neue Sänger, denn dass mit dem etwas nicht stimmt, sagt ihr ihre Spürnase überdeutlich. 
Dummerweise funkt die gegenseitige Anziehung beiden Ermittlern gewaltig dazwischen ...

Ein Steckbrief der Mama Karin Koenicke darf natürlich nicht fehlen.

Karin Koenicke hat sich natürlich auch durch unsere Coverinterview-Fragen gequält

Danke Karin das du dich unseren Fragen gestellt hast.


Damit Ihr die Mama von „Undercover Rock " besser kennenlernt, haben wir ein kleines Interview mit Ihr geführt.

Danke für deine Zeit Karin Koenicke


Hallo Karin, schön dass Du Zeit für uns hast  
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Gerne! Ich komme ursprünglich aus Regensburg, lebe aber seit 20 Jahren nördlich von München, habe 2 Kids und 2 Meerschweinchen. Und ich schreibe Liebesromane, mal romantisch, mal humorvoll oder auch mit Action

Was sind Deine Hobbys?

Musik! Ich gehe gern auf Konzerte, höre ständig was, mag vieles, von Klassik über Jazz und Blues bis hin zu den Rolling Stones

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?

Von Arto Paasilinna, einem skurrilen Finnen, hab ich fast alles gelesen

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Erst sehr spät, vor 8 oder 9 Jahren. Eher durch Zufall, weil ich über Fanfiction gestolpert bin und das auch mal ausprobieren wollte.

Wie hast du dich gefühlt nachdem du dein erstes Buch-Baby in Händen gehalten hast?

Total irreal war das. Hätte ich mir nie vorstellen können

Hast du noch weitere Veröffentlichungen geplant?

Klar doch, Ideen gehen mir nie aus.

Was darf beim Schreiben nicht fehlen? Gibt es irgendwas was du brauchst? (Kaffee, Kekse, Tee etc.)

Ich liebe grünen Tee, der steht meist neben mir. Schokolade mag ich leider auch gern oder Kekse, hihi

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?

Ideen gesammelt hab ich mal auf einem Schreibseminar auf einem tollen Pferdehof, da haben wir mal in der Sonne mitten auf einer Koppel gesessen und haben das Ploting geübt. War toll!

Magst du uns deine Werke kurz vorstellen?

Beim neusten Buch geht es um einen toughen Drogenermittler, der undercover im Umfeld einer Band arbeitet und auf der Bühne landet als Sänger. Er kriegt es mit einer schlagfertigen Privatdetektivin zu tun. Viel Action, viel Musik und natürlich geht’s um Gefühle!
Zur Geburt gibt es natürlich auch ein Geschenk von uns.
Beate hat das Buch gelesen und natürlich auch Rezensiert, hier ihre Rezension.
*****
More than word's / Ein gemeinsamer Song ♡
am 24. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Der zweite Teil dieser Reihe ist "meine" Geschichte. Der erste Teil "Sein geheimes Leben" fand ich sehr gut geschrieben, doch diese Geschichte hat es für mich getoppt!
Warum? Ein Father Augustine, ein Charakter der zu New Orleans passt und Lieder, Musik in völlige Herzens Harmonie umwandelt.
Emotionen, Spannung, Musik was braucht ein Leser Herz mehr?
Mehr Geschichten in Folge bitte davon ♡♡♡♡♡


Beate hat auch Band 1 gelesen und rezensiert

*****
Allyson und die Story ihrer großen Karriere
am 3. Juli 2017
Format: Kindle Edition

Allyson ist, nein, war Journalisten. Aus Gründen der knappen Auflage ihrer Zeitung wurde sie entlassen. Was her muss, wäre eine sensationelle Story. Ein Come Back für ihre Karriere.
Und dann wächst in ihr ein Plan.
Mehr möchte ich nicht verraten, denn die Geschichte ist sensationell spannend, heiter, ernsthaft und so lebensnah beschrieben. Eine Endscheidung zwischen Kopf und Herz, liebevoll, prickelnd, gerecht und fesselnd.
Gina, Scott, Sharp, all diese Charaktere begeistern den Leser durch ihre Nähe und ihren Sympathien. Allyson erzählt ihre Geschichte und ich mag gerne mehr von ihr lesen. Meine Empfehlung!


Hier findet Ihr Karin Koenicke im Internet:


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.