Donnerstag, 31. August 2017

Rezension von Beate zu "Kein gewöhnlicher Mord" von Anna Mattheo

Meine Rezension zu dem Brand neusten Werk von Anna Mattheo.
Herzlichen Dank für die Bereitstellung.
Das ist der dritte Teil aus der REIHENFOLGE von Horst Rabe,
Und seinem Team.
Ermittler bei der Soko Mord.
Diese Geschichte ist spannend im Aufbau, bezieht das Privat Leben der Ermittler mit ein und spiegelt wie Beruf, Berufung oft zur Belastung wird.
Ein Spagat zwischen Job und privater Alltag.
Das ist in dieser Geschichte hervorragend ausgearbeitet und zeigt deutlich die Belastung beider Seiten und ihre Entwicklung!
Das Thema "Mord" ist Aktuell und sehr mutig. Dark Rooms, Internet Vernetzung und Missbrauch von Schutzbefohlenen zeigen Ihre Spätfolgen.
Die Geschichte ist unblutig und dennoch verlangt sie dem Leser Einiges ab.
Respekt für den Mut und dem Charakter von Horst Rabe und seinem Team.
Absolute Empfehlung von mir.

*****
Horst Rabe ermittelt und dieser Fall ist: Aktueller geht nimmer!
am 31. August 2017
Format: Kindle Edition

Der dritte Teil des Ermittlerteams aus Österreich hat mich unfassbar emotional getroffen, ist es Aktuell, Abscheulich und so weit verbreitet wie eine ernst zu nehmende Epidemie! Eine Familie und ihre Freunde, eine Schule, Lehrer, Schutzbefohlene und ihr Schicksal werden hier in dieser Geschichte verknüpft.
Darknet Plattformen sind ein Thema, psychologischer Tiefgang, und eine realistische Geschichte die jeder Leser aus der Presse kennt wird hier zu einem Fall. Horst Rabe ist ein merkwürdiger Typ, in seinem privaten Umfeld erlebt er selbst wie stark sein Beruf, zur Berufung und zur Belastung wird.
Meinen Respekt an diesem Job der Ermittler und an die Autorin, diese Tabu Themen in so einer deutlichen Sprache umzusetzen.
Ich bin völlig in der Spannung des Buches versunken und bleibe Fan dieser Reihe.

Rezension von Michaela zu Das Rauschen der Wellen (South African Love) von Patrick Schnalzer

*****
Sarah, die Wale und die Liebe
am 31. August 2017 
Format: Taschenbuch

South African Love: Das Rauschen der Wellen ist im März 2017 von Patrick Schnalzer bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe und auf einem Blog beworben wurde.

Meine Meinung:
Das Cover ist ansprechend, der Schreibstil interessant und flüssig.
Die Geschichte rund um Sarah gefällt mir sehr gut.
Sarahs liebe zu den großen Säugetieren kann ich sehr gut nachvollziehen.
Die anfängliche Abneigung von Sarah Mark gegenüber schlägt sehr schnell um.
Nach der Rettung eines Wales ist Mark ihr ganz persönlicher Held.
Doch kann er den Erwartungen die Sarah an ihn hat gerecht werden?
Denkt sie nicht zu engstirnig? Die Geschichte hat mich zum Schmunzeln aber auch zum
nachdenken gebracht. Zum Ende hin wird die Geschichte noch ziemlich Spannend und
dramatisch.
Nach dem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, habe ich mich im Internet
über Hermanus und den Whale Crier informiert.
Man merkt, dass der Autor selbst schon in Hermanus und beim Wal-Festival war,
da alles so bildlich in seine Geschichte eingebaut wurde.
Die Risiken und Gefahren, denen diese wunderbaren Tiere ausgesetzt sind, wurde
sehr gut thematisiert.
Dies war mein erstes Buch des Autors, aber bestimmt nicht das letzte welches
ich von Ihm lesen werde.
5* Für das schöne Cover und die angenehmen Lesestunden.
Von mir gibt es eine klare kauf- und Leseempfehlung


https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3RCEOZ0C58Y2Z/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=1544003501

Dienstag, 29. August 2017

Rezension von Beate zu "Ein Sandkorn voll Liebe: Liebesroman (Ciao 1)" von Lisa Diletta

Meine Rezension zu dem neusten Werk von Lisa Diletta
Das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht.
Herzlichen Dank für die Bereitstellung Liesl Lackner
Eine Geschichte die den Leser nach Italien mit nimmt,
Sonne, Strand, Urlaub... eine Leichtigkeit in der Handlung und sehr humorvolle Dialoge erhöhen das Lesegefühl.
Doch der Tiefgang ist mit im Gepäck, Hanna erlebt:
Liebe auf den ersten Blick!
Was nun? Verheiratet mit dem Ehealltag, den Mutter Pflichten und der Einsamkeit zu zweit ....
Absolute gelungene Geschichte, mutig, spannend, erotisch und ohne Kitsch.

****
Hanna und das Zweite Glück
am 29. August 2017
Format: Kindle Edition

Was passiert, wenn eine Ehefrau und Mutter, Mitte 40 sich im Urlaub verliebt?
Italien, ein Blick, Liebe neu? Was das, geht das, passiert das wirklich?
Wenn eine Ehe nur eine Form des Zusammen Lebens darstellt, und der Frust und der Hunger nach Liebe, Leidenschaft und seelischer Freiheit in der Frau explodiert.... was wird dann?
In dieser Geschichte, in Italien, und mit herrlicher Kulisse werdet ihr die Antwort lesen
Erotisch, humorvoll und lebensnah.... gute Unterhaltung.

Rezension von Beate zu dem Buch "Die Katze, der Traum und der Pharao" von Ilona Sonja Arfaoui


Meine Rezension zu dem Kinderbuch von Ilona Arfaoui
Herzlichen Dank meine Liebe für dieses Schmuckstück.
Es ist so wunderschön illustriert, und jetzt wünsche ich mir die Bilder als Postkarten.... 😁
Das wäre so super.
Eine Geschichte über reich und arm, geborgen sein oder völlig frei.
Das Perserkätzchen des Pharaos in Ägypten, und der flinke Jäger.
Palast oder Wüste... wer ist wirklich reich?
Freundschaft und Loyalität sind harmonisch umgesetzt in der Geschichte.
Ich bin weder Kind, noch Katzenliebhaber.... aber dieses Buch verzaubert durch seinen Inhalt!
Lieben Dank dafür ♡♡♡♡
*****
Ein " muss man lesen Buch " für Kinder und Katzen Liebhaber
Von Beate Majewski am 29. August 2017
Format: Taschenbuch

Das Palast Kätzchen erzählt seine Geschichte:
Es liebt den Pharao und lebt in seinem Palast, ein Luxus Katzen Dasein.
Der flinke Jäger ist der beste Freund und lebt in der Wüste in völliger Freiheit.
Eine Geschichte über Ägypten, etwas Kultur, ein Traum, Freundschaft und einer deutlichen Liebe zu den Pelz Trägern.
Ab 8 Jahre empfehle ich es. Wunderschöne Illustrationen, bunt und sehr edel.
Ein ganz besonderes Werk.

Rezension von Michaela zu Einhorn-Farmer 1: Auf der Suche nach Liebe von Judith Soul

****
Einhörner im Weltall
am 29. August 2017
Format: Taschenbuch

Einhorn-Farmer: Auf der Suche nach Liebe ist im August 2017 von Judith Soul bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.

Da ich schon einige Bücher dieser Autorin gelesen habe, wollte ich gerne wissen wie dieses Buch ist.

Meine Meinung:
Das Cover spricht mich sehr an und der Klappentext machte mich neugierig.
Da ich schon einige Bücher von Judith Soul gelesen habe, wollte ich gerne wissen wie dieses Buch ist.
Dieses Buch ist total anders wie die Bücher die ich bisher von Judith Soul kenne.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, die Kapitel mit dem Namen des Protagonisten benannt von dessen Sicht aus gerade erzählt wird. Das macht es leichter der Geschichte zu folgen. Die Protagonisten sind ausführlich beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Dieses Buch enthält weniger erotische Szenen als man von der Autorin sonst gewöhnt ist, was mir persönlich bei diesem Buch aber sehr gut gefallen hat. Genau die richtige Mischung.
Wenn ich mir vorstelle das unsere Zukunft so aussehen würde, würde ich mir wünschen dann nicht mehr zu leben. Die Menschheit hat die Erde so ausgebeutet, dass sie einige Rohstoffe schon aus dem Weltall beziehen müssen. Es wurden Planeten entdeckt, welche Rohstoffe haben, die es auf der Erde nicht mehr gibt. Auch ein Lebensverlängerndes Wundermittel wurde entwickelt.
Wie in der Realität stehen diese Produkte aber nur der Oberschicht zur Verfügung, die ärmeren haben wieder das Nachsehen.
Was auf dem Regenbogen-Planeten alles passiert ist recht verwirrend und konfus. Die Schilderung des Planeten, der Einhörner und anderer Kreaturen welche auf diesem Planeten leben, ist sehr bildhaft geschrieben. Manches Mal musste ich den Kopf schütteln über Dinge die es auf dem Planeten gibt oder was dort so passiert. Zum Glück ist das nur eine Geschichte, denn in Wirklichkeit wäre es einfach zu verrückt. So ganz konnte mich die Geschichte noch nicht überzeugen, mal sehen ob der zweite Teil es schafft.


https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R39D197HPTLPGQ/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=1974430588

Rezension von Michaela zu Die kleine Bäckerei am Strandweg: Roman von Jenny Colgan

****
Der Duft nach frisch gebackenem Brot
am 29. August 2017
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf


Die kleine Bäckerei am Strandweg: Roman ist im Juni 2016 von Jenny Colgan beim Berlin Verlag erschienen.

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da man es an jeder Ecke sieht, viele sprechen darüber oder rezensieren es das hat mich neugierig gemacht.

Meine Meinung:
Das Buch ist ganz ok, aber dafür, dass so ein hippe daraus gemacht wird war es doch etwas enttäuschend.
Das Cover ist ansprechend und der Klappentext interessant, so das man gerne zu diesem Buch greift.
Der Schreibstiel ist flüssig, allerdings an manchen Stellen sehr vorhersehbar.
Ich habe während des Lesens gelacht und geweint, war froh aber auch traurig.
Polly verliert alles wofür sie Jahrelang gekämpft hat. Plötzlich sieht sie sich einer nicht sehr rosigen Zukunft gegenüber, aus der es kaum ein entrinnen zu geben scheint.
Doch Polly wäre nicht Polly, wenn sie sich einfach hängen lassen würde.
Sie setzt alles daran ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, und wenn das heißt, dass sie auf eine einsame Insel ziehen muss dann ist das eben so. Dort lernt sie hilfsbereite freundliche Menschen kennen, aber auch eine griesgrämige alte Dame mit gebrochenem Herzen.
Was Polly in den ersten Monaten auf der Insel erlebt ist schön und traurig zugleich. Warum das muss jeder Leser selbst rausfinden.
Ich hatte einige schöne Lesestunden um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und zu träumen.


https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R2SBUOH9PO4LNX/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3833310537

Rezension von Michaela zu Auf ewig dein: Time School. Band 1 von Eva Völler

Spannend wie man es von Eva Völler kennt
am 29. August 2017

Format: Gebundene Ausgabe 

*****
Auf ewig dein: Time School. Band 1 ist im Juli 2017 von Eva Völler bei Bastei Lübbe (one by Lübbe) erschienen.

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da eine Bekannte es auf ihrem Blog vorgestellt hat.

Meine Meinung:
Da ich die Zeitenzauber-Trilogie schon kannte, musste ich dieses Buch einfach lesen.
Das Cover zieht einen magisch an, der Schreibstil ist von Beginn an spannend und fesselnd.
Die Geschichte zieht einen buchstäblich in die Zeit von Heinrich dem achten, so macht Geschichte Spaß.
Mir hat es sehr gut gefallen, dass man neben den bekannten Protagonisten Anna und Sebastiano, auch neue Protagonisten kennen gelernt hat. Es bringt noch mehr Schwung in die Geschichte.
Der kampfwütige Wikinger Ole der doch einen weichen Kern zu haben scheint. Das aufreizende Haremsmädchen Fatima die scheinbar doch nicht so hart ist wie man meint und noch ein dritter Novize mischen das Leben von Anna und Sebastiano ordentlich auf. Ein gemeinsamer Auftrag führt sie ins 14. Jahrhundert an den Hofe von Heinrich dem Achten. Dort begegnen sie einem alten Feind der mächtiger geworden zu sein scheint als sie sich je vorstellen konnten. Zu allem Unglück bekommt Anna auch noch besuch aus dem Zukunft, die die Gegenwart von Anna und Sebastiano auf eine harte Probe stellt. Werden sie ihren gemeinsamen Feind endlich besiegen können und die Gegenwart so verändern das die Zukunft besser aussieht? Für alle die die Zeitenzauber-Trilogie gelesen und geliebt haben, ist dieses Buch ein absolutes Muss. Aber auch Leser die dieses nicht kennen werden an diesem Buch ihre Freude haben. Ich warte jetzt schon gespannt auf den nächsten Teil.
Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung.


https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1L9Y6INUQW0WL/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3846600482

Sonntag, 27. August 2017

Rezension von Beate zu "Acello: und die Mistelbande" von Mirjam Wyser

Meine Rezension zu dem neusten Werk von Mirjam Wyser.
Bereitgestellt und erschienen im Simone C. Franzius Verlag.
Herzlichen Dank dafür.
Das Buch hat mich vom Cover her direkt angesprochen und fasziniert.
Ein Lob an Perry Payne dafür!
Acello steht in seiner ganzen Pracht im Zwischen Raum von der Erde und dem Himmel, der lila Blitze verschickt.
Das ist der zweite Teil von Acello, der unabhängig gelesen werden kann.
Eine Geschichte die den Leser in einer fantastischen Welt zeigt,
Wo unsere Spuren sind, und was geschehen kann, wenn Machtgierige unseren Planeten benutzen um sich in ihrer Gier zu befriedigen.
Ein Jugend Buch mit einer Mut mach Geschichte die sensibel in den Arm nimmt und Zuspruch verspricht.
Ich bin völlig begeistert und bedanke mich für diese Lese Reise!

*****
5 Sterne für Cover plus Geschichte sind nicht genug!
am 27. August 2017
Format: Kindle Edition

Das ist der 2 Teil von Acello und es hat mich einfach direkt in eine andere Welt entführt. Das Cover, ein reines, beflügeltes Pferd in dem Zwischenraum von der Erde und dem Horizont. Der Himmel hat böse Mächte freigelassen und die Gefahr für das Gleichgewicht der Erde wird immer größer. Professor Cello und sein Pferd Kevin bekommen eine neue Aufgabe. Unsichtbar für die Menschen können die beiden sich im Traumland verwandeln. Ihr Auftrag ist der Erhalt des Guten in dieser Welt. Eine Reise voller Fantasie und dem Blickwinkel wie unser Planet leiden könnte, durch die immer größer werdende Macht Hungrigen.
Ein Jugend Buch für junge Erwachsene, eine Mut mach Geschichte über Freundschaft und dem Erhalt von Werten.
Absolute Empfehlung!

Rezension von Beate zu "Muridae - Mein Leben als Maus" von Bettina Lippenberger

Meine Rezension zu dem Kinderbuch von Bettina Lippenberger
Bereitgestellt durch den Traumschwingen Verlag.
Herzlichen Dank dafür.
Ein Kinderbuch mit viel Fantasie.
Die 13. jährige Jenni erlebt ein Spannendes Abenteuer.
Die Verwandlung zur Maus, der Alltag und das Leben unter und mit Mäusen, ist eine spannende und informative Geschichte.

***
Die Verwandlung: Plötzlich eine Maus!
am 27. August 2017

Jenni verabschiedet ihren Bruder auf dem Bahnhof unbeobachtet eine Maus.
Kurze Zeit später kribbelt ihre Haut und Jenni erlebt eine Verwandlung.... als Maus erlebt sie ein Abenteuer voller Freude, Gefahren und tolle Freundschaften.
Illustrationen in schwarz / weiß. Welche Altersempfehlung vorgegeben wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Die Schrift dürfte für Kinder Leser dennoch etwas größer sein. Der Lebensraum der Mäuse und die Informationen sind gelungen.
Was mir fehlt ist die Situation Eltern, die Heimreise von Jenni. Das Ende ist mir für ein Kinderbuch zu offen. Fragen bleiben unbeantwortet zurück.
Als Rezensions Exemplar vom Verlag erhalten und gelesen.
Das Cover und die Mäuse Familie ist toll gelungen, sehr harmonisch.

Samstag, 26. August 2017

Rezension von Beate zu "Skrupellos 2 Baby Farm" von Nicole Le

Meine Rezension zu dem zweiten Teil von Skrupellos.
Nicole Le, Dankeschön für die Bereitstellung.
Es ist grausam, brutal und mir wurde in der Tat übel beim Lesen.
Unfassbare, unmenschliche Grausamkeiten in dieser Story die
Meinen Respekt hat, für Ärzte, Journalisten und freiwillige Helfer.

*****
Skrupellos grausam Teil 2
am 26. August 2017
Format: Kindle Edition

Eine Story die man nicht als gut bewerten möchte. Brutaler sadistischer Menschen entwürdigender Stoff aus Nigeria. Mädchen, Kinder, Frauen und Männer werden zu Opfer Und das in einem derartigen Ausmaß, das mir die Übelkeit beim Lesen kam. Ein Zustand der berechtigt, wie hier in der Geschichte geschrieben, Organisationen die helfen zu danken, Ärzte, Journalisten und freiwillige Helfer.

Freitag, 25. August 2017

Rezension von Beate zu "In den Fängen des Bösen. Nordseekrimi (Michael Jesko ermittelt 1)" von André Wegmann

Meine Rezension zu dem ersten Teil dieser Reihenfolge.
Erschienen im Klarant Verlag.
Dankeschön für die Bereitstellung André Wegmann
Das Team von Michael Jesko, Private Ermittler, ist sympathisch und arbeitet akribisch.
Die Spannung ist mäßig und die Wandlungen etwas überraschend.
Dennoch war es nicht ganz meine Geschichte,
Da ich den zweiten Teil bereits kenne.
Dieser wiederum hat mich super begeistert.
Es ist eine Steigerung eindeutig erkennbar.
Freue mich auf Teil 3.

***
Teil 2 gefällt mir besser.
am 25. August 2017
Format: Kindle Edition

Ich habe zuerst Teil 2 gelesen und war absolut begeistert. Spannung, Handlung, intelligente Recherche und der private Einblick bei dem Team war absolut rund.
In diesem Teil kommt das kennen lernen des Teams mir zu kurz, verschiedene Handlungen etwas unlogisch und die Kampftechniken erzeugen mehr Verwirrung als klare Bilder in meinem Kopf. Verschiedene Charaktere werden etwas kurz gehalten, das finde ich schade.
Positiv ist die Entwicklung, da Teil 2 genau in diesen Kritik Punkten gewachsen ist. Daher bin ich gespannt auf Teil 3.
3,5 Sterne gebe ich für Teil 1.

Mittwoch, 23. August 2017

Rezension von Beate zu "Das Becken: Horrorthriller" von Julia Meyer


****
 Horror, Blut, Eckel.... grauenhaft.... stimmt!

am 23. August 2017

Ich bin überhaupt kein Fan dieses Genre. Das ist mir zu grauenhaft und Eckel kam in mir hoch... für Fans doch genau das, was gesucht wird!?
Um diese 1 Sterne rezis zu kommentieren, weder Namen wurden verwechselt, noch gab es Rechtschreibfehler. Eine Sprache wird hier benutzt, die nicht unbedingt, meine ist und der Satzbau dürfte für mich auch anders sein, das wäre eine Aufgabe an das Lektorat. Die Geschichte ist hoch im Tempo, ständig passiert irgendwie etwas, ich kam kaum zum durchatmen. Die Charakter sind lebensnah und modern beschrieben. Die Thematik: Alkohol, Drogen, Sex, Gruppen Dynamik und grenzenlose Mutproben Sehr Real dargestellt. Die Story lässt bis zum Schluss kaum an Spannung nach. Alles in Allem, mit Cover Auswahl die hervorragenden stimmig ist, eine gute Geschichte. 4 Sterne verdient, auch wenn sie nicht zu meinem Geschmack gehört ist eine Bewertung im untersten Bereich nicht angebracht!

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/RVOOYTLWQZRBK/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=1521431906

Rezension von Beate zu "L(i)ebe lieber ungefährlich: Tims Geständnis (YOLO - You Only Live Once 2)" von Alica H. White

Meine Rezension zu dem brandneuen Werk von Alica H. White
Endlich ist das Buch Baby angekommen!
Herzlichen Glückwunsch meine Liebe, und Dankeschön für die wunderschöne Zusammenarbeit.
Nach Elias, ja Er!! Ist immer noch mein Lieblings Charakter!
Wurde ich nervös, ob Tim und Lea mich wohl überzeugen können.
Doch was für ein dummer Zweifel...
Die Geschichte ist so gelungen,
Dieser Wechsel der Charaktere, ihre Gedanken, Gefühle und Ängste zu lesen, sie kennen zu lernen und festzustellen, wie uns unsere innere Stimme doch drängt, hinzuhören, anstatt anzuzweifeln!
Tolle Story, leicht und flüssig, prickelnd, ein Hauch Erotik,
Einfach rund und empfehlenswert

*****
Lea und Tim ....eine Begegnung mit Folgen!?
am 23. August 2017
Format: Kindle Edition

Das ist nicht mein erstes Buch dieser Autorin. Diese Geschichte erzählt das Thema "Liebe" aus der Sicht von Lea und Tim. So lernt man beide Charakter kennen, ihre Gedanken, die Sehnsüchte und alle Emotionen von Ängsten bis zur Hoffnung. Etwas Tiefe wird hier der Geschichte eingehaucht auf Grund der Zweifel die uns im menschlichen Miteinander begleiten. Mut zur Wahrheit, Mut zur Kommunikation, Mut das zu tun, was das Herz und zeigt... eine Geschichte die ohne mutig zu sein, von mir mit 5 Sterne bewertet wird.
Eine Autorin die es schafft, leicht zu unterhalten mit einem realisierten roten Faden.

Rezension von Beate zu" Das Becken" von Julia Meyer

Meine Rezension zu dem überarbeitete Werk von Julia Meyer
Dankeschön Julia für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung!
Eine Geschichte aus dem Genre Horror.

*****
Überarbeitet Version und immer wieder Horror Pur!
am 23. August 2017
Format: Taschenbuch

Dieses Werk hatte seine Start Schwierigkeiten. Nun ist es überarbeitet, neu in der Fassung, doch die Story bleibt gleich.
Horror pur, blutig und extreme Gänsehaut... für mich eine Qual.
Und doch war ich so fasziniert und neugierig das ich weiter lesen musste!
Einige Charaktere haben mich genervt, andere überrascht und auch Sympathien wurden in mir wach. Was für ein Gemetzel in meinen Gedanken!!!
Für mich ist diese Genre eigentlich tabu, allerdings gefällt mir die Gedanken Welt und der Switch in diese Fantasie.

Montag, 21. August 2017

Rezension von Beate zu "Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen" von Ellen McCoy

Und jetzt eine Rezension zu einer leichten Lovestory die mich heute überraschend abgeholt hat.
Das Cover ist für mich total unpassend, dafür überzeugt die Handlung, intelligente Wandlungen, sympathische, warmherzige Charaktere und ein unglaublich flüssiger Schreibstil.
Eine tolle Story zum sich wohl fühlen und den Alltag draußen zu lassen.
Dankeschön Ellen Mc Coy für due Bereitstellung des ebooks.

****
Vom Cover nicht beeinflussen lassen, tolle Geschichte!!
am 21. August 2017
Format: Kindle Edition

Das Cover ist für mich unpassend und unattraktiv. Die Story!? Genial!!!
Angefangen zu lesen und zack durch die Seiten geflogen. Mit einer sicheren Leichtigkeit wird hier eine Lovestory erzählt mit Tiefgang, intelligenten Wandlungen und überaus überzeugenden Charakteren.
Alaska, Olivia und ihre Karriere Träume. Korruption und Macht werden zum Thema und ein Mann der Olivia Schmetterlinge in die Herzgegend zaubert.
Absolut empfehlenswert.

Rezension von Beate zu "Mias Flucht: Der Weg in die Freiheit" von Liza Marklund

Diese Rezension möchte ich gerne etwas ausführlicher Euch mitteilen.
Wem das zu viel ist, weiter scrollen 😁
Das ist die Fortsetzung von Mia. Eine Frau die auf Grund häuslicher Gewalt und Stalking ein halbes Leben auf der Flucht war um ein Sicheres Zu Hause für ihre Familie zu finden.
Eine Biographie mit Fiktion, und doch ist daraus dieses Buch erstanden, das über 1 Million mal in Schweden verkauft wurde.
Die Autorin ist heute bekannt durch die TV Krimi Filme Annika Bengtzon und viele Kriminalromane.
Meine Rezension ist mit Abstand anders, da ich diese Geschichte so lese wie ich es selber erlebt habe, in einer anderen Form.
Was übrig bleibt ist und immer wieder diese eine Frage:
Wann schafft es der Staat und das Land Opfer so zu schützen, wie es nötig ist?
Alle emotionalen Achterbahnen habe ich hier gelesen, und es ist ein Wunder, wie diese Frau diesen Weg überlebt hat und in der Tat ist es nach wie vor ein Tabu Thema!

*****
Eine lebenslange Flucht ! Wer gibt Asyl und das Recht auf Schutz?
am 21. August 2017
Format: Taschenbuch

Das ist die Fortsetzung von Mia, eine Frau auf der Flucht. Häusliche Gewalt und Stalking sind hier das Hauptthema. Eine Biographie mit Fiktion. Ich habe all meine Kraft benötigt um diese Buch durchzulesen. Zwischen den Teilen brauchte ich eine sehr lange Auszeit. Verstehen, empfinden, mitleiden können hier wohl nur Betroffene. Ich bin erschüttert wie Machtlos, uneinsichtig, kompliziert und blind ein Land, ein Staat, eine Gesellschaft sein kann. Wann endlich wird direkter Schutz für Frauen und Kinder, in dieser Zeit, selbstverständlich???
Finanziert und organisiert durch eine Intuition, so das Schutz auch im Detail gewährleistet werden kann.
Traurig ist diese Geschichte und ein Wunder, das Mia so stark um ihre Freiheit gekämpft hat. Eine Frage bleibt offen: warum wurde dieser "Auslöser" nicht aus dem Land verwiesen??? Da gibt es ein Heimatland...
Gut das Frauen wie Mias es umsetzten sich neue Orte zur Heimat zu machen.
Eine großartige, mutige Frau die zeigt wie das Ziel um den Kampf für Gerechtigkeit erreicht werden kann, und wie hoch der Preis dafür ist.
5 Sterne, plus ♡ für diesen Mut!

Sonntag, 20. August 2017

Rezension von Beate zu "Notruf Deichklinik. Rettung mit Herz" von Edna Schuchardt

Meine Rezension zu dem neusten neusten Werk von Edna Schuchardt.
Herzlichen Dank an Rena Larf vom Klarant Verlag für die Bereitstellung des ebooks.
Zu Beginn dieser Reihe war ich etwas skeptisch, dachte so ein Klinik Alltag im Strandkorb lesen?
Mittlerweile bin ich fast enttäuscht wenn das Wort Ende da steht 😁
Die Charaktere sind so wie das Leben, von fies bis genial
Ostfriesische Züge in der Beschreibung des Handlungsort und sympathische Charaktere machen diese Geschichte rund.
Ich warte nun auf die Fortsetzung... ungeduldig

****
Strandkorb Lektüre "Perfekt"!
am 20. August 2017
Format: Kindle Edition

Absolute Strandkorb Lektüre für Ostfriesland Fans und Strand Leser
Kurze Story voller dynamische Handlungen, Charaktere die sich in den Folgen weiter entwickeln. Besonders gut gefällt mir der leichte Spannungsbogen.
Leefke eine junge Frau aus der Deichklinik ist mein Lieblingscharakter.
Nicht so angenehm ist das plötzliche, offene Ende. Das nimmt mir persönlich die Harmonie die zwischenzeitlich entstanden ist, zwischen der Autorin ihrem Schreibstil und meiner Lesefreude daran.

Samstag, 19. August 2017

Rezension von Beate zu "Auf die Liebe muss man warten" von Peik Volmer

Meine Rezension zu dem Werk von Peik Volmer
Herzlichen Dank mein Lieber für die Bereitstellung und diese Reise.
Ich habe es fast in Zeitlupe gelesen, wirken lassen und es hat mich erreicht.
Eine Geschichte von Menschen, lebensnah, emotional, ehrlich und mit so vielen Wahrheiten die ein Leben zu bieten hat.
Dankeschön für diese Erfahrung.

*****
Kein Strandkorb- Schmöker!...
am 19. August 2017
Format: Kindle Edition

Ein Strandkorb Schmöker bedeutet für mich eine Lektüre die voll Leichtigkeit ist und kaum das Seelen Labyrinth erreicht. Diese Geschichte ist völlig anders, es ist ein Rückblick auf eine Familie, ihre Freunde und dem Schicksal. Es sind Begegnungen, ein Suchen, finden, verlieren, neu sortieren. Die Geschichte schont den Leser nicht mit der Realität des Lebens und des Todes. Es wird sehr detailliert geschildert, wie es sich anfühlt, die Ohnmacht einer Beerdigung, das los lassen der erwachsen Kinder und die Wege der Generationen.
Es hat mich gedanklich bewegt, auch über mich nachzudenken, und die Entwicklung der Menschen die mir wichtig sind. Eine Geschichte die beschreibt wie wir Liebe schenken, empfangen und weiter tragen können.
5 Sterne zu Recht !

Freitag, 18. August 2017

Gewinnspiel auf unserem Facebook Blog








Gewinnspielzeit auf unserem Facebook-Blog!

Ihr könnt eines der folgenden vier Bücher gewinnen.

1) Ein neues signiertes Print von „Im Sumpf des Bösen“ von Daniel Wilde 
2) Ein gebrauchtes Print Hartcover von „Trostpflaster“ von Anne Hertz
3) Ein gebrauchtes Print Taschenbuch von „Der Zeitdieb“ von Terry Pratchett oder
4) Ein gebrauchtes Print Taschenbuch von „Im Zeichen der Jungfrau“ von Kim Fisher.

Ausgelost wird bei 700 Like auf unserem Blog.

Was müsst Ihr tun:

1. Schenkt unserem Blog ein Like
https://www.facebook.com/UnsereBuechereckeBlog/
2. Kommentiert unter dem Originalbeitrag welches Buch ihr Gewinnen wollt.
3. Wir würden uns freuen, wenn ihr einen Freund markiert.
4. Wir würden uns freuen, wenn ihr diesen Beitrag Teilt.


Wir starten Jetzt und Enden bei 700 Like
Ausgelost wird per Zufall.
Die Bücher werden von uns Versand, kosten entstehen dem Gewinner keine.
Teilnahme ab 18 Jahren erlaubt.
Dieses Gewinnspiel wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstütz oder organisiert. Facebook steht in keiner Verbindung zu diesem Gewinnspiel.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr auch unserer Homepage folgen würdet http://unserebuechereckeblog.blogspot.de/





Donnerstag, 17. August 2017

Interview mit der Autorin Bettina Wagner


Unser Interview mit der Autorin Bettina Wagner

Hallo Bettina, Schön dass Du uns ein Interview gibst
Vielen Dank für die Einladung.
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?
Mein Name ist Bettina Wagner. Ich komme aus Österreich, genauer gesagt aus Oberösterreich, wo ich aufgewachsen bin und immer noch mit meiner Familie lebe.
Wie bist Du zum Schreiben gekommen, und wie ist es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches gekommen?
Ich schreibe eigentlich schon, seit ich schreiben kann, und da ich Jahrgang 1960 bin, ist das eine wirklich laaaaaaange Zeit. Angefangen habe ich mit Veröffentlichungen in Zeitschriften. Bei meinen ersten Buchveröffentlichungen Anfang der 1990er Jahre handelte es sich um 2 Kinderbücher, „Vom kleinen Känguru, das aus dem Beutel fiel“ und „Stanislaus und ich“, die beide bei Amazon immer noch antiquarisch erhältlich sind. Dann erschien mein Kriminalroman „Das fünfte Opfer“ im Verlag Droemer Knaur (ursprünglich unter dem Pseudonym Elisabeth Frank). Dieser Roman wurde im Vorjahr im Verlag dp Digital Publishers als Ebook veröffentlicht und wird demnächst in der Edition Ganymed auch als Printausgabe neu aufgelegt. Darauf freue ich mich schon sehr. Außerdem schreibe ich für Kelter und den Cora Verlag sowie für verschiedene Publikumszeitschriften.
Da hast du ja einige Verlag an der Hand.
Hast du beim Schreiben auch bestimmte Rituale? Orte, feste Zeiten oder irgendwas?
Da ich teilzeitbeschäftigt bin, habe ich 3 Vormittage in der Woche für mich, die ich zum Schreiben nutze. Ansonsten schreibe ich, wo und wann immer sich die Gelegenheit ergibt.
Hattest Du Einfluss auf das Cover?
Ich durfte sie jeweils begutachten, aber die Cover wurden von den Verlagen festgelegt.
Welche Leser möchtest du mit deinen Romanen erreichen?
Da ich in vielen verschiedenen Genres unterwegs bin, sollten auch meine Leser vielseitig interessiert sein. In jedem Fall hoffe ich einfach, sie für eine Weile gut zu unterhalten.
Was macht deinen Schreibstil aus?
Ich habe einen eher knappen Schreibstil, der vermutlich durch meine Kurzgeschichten noch geschärft wurde.
Was meinst Du, wie viel von Dir selbst steckt in Deinen Protagonisten?
Vermutlich mehr, als mir lieb ist.
Welche deiner Romanfiguren würdest du gerne persönlich kennenlernen?
Helmut Mittermann aus „Das fünfte Opfer“. Wie man hört, soll er sehr charmant sein.
Welchem Charakter würdest du gerne mal im echten Leben begegnen? Was würdest Du tun, wenn Dich einer deiner Protagonisten plötzlich besuchen kommt?
Ich würde versuchen, mehr über ihn zu erfahren. Schließlich entwickeln Romanfiguren mit der Zeit ein Eigenleben, das man als Autor nicht mehr vollständig kontrollieren und erklären kann.
Und jetzt 10 Fragen, 10 spontane Antworten:
Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?
Neulich beim Friseur, während ich die Haare geschnitten bekam.
Inwiefern hat sich Dein Leben verändert, seitdem du Autor/in bist?
Einstweilen noch nicht allzu sehr (keine Papparazzi vor dem Haus), aber das kann ja noch kommen.
Könntest Du Dir auch vorstellen, mal in einem anderen Genre zu schreiben? Und in welchem?
Gerne würde ich auch im Fantasy-Genre arbeiten. Mal sehen. Und ein utopischer Roman wird vielleicht noch in diesem Jahr in der Ganymed Edition erscheinen.
Welche Wünsche hast Du in Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?
Ich hoffe, noch vieles von dem, was in meinem Kopf herumschwirrt, niederschreiben und veröffentlichen zu können. Und vielleicht weltberühmt zu werden …
Da drücke ich dir auf alle Fälle die Daumen
Wenn du deinen ersten Roman nochmal schreiben könntest, würdest du etwas daran ändern?
Wenn ich meine ersten Bücher und Geschichten heute lese, bin ich eigentlich recht beeindruckt, was ich da geschafft habe. Aber natürlich finde ich immer auch Stellen, die ich gerne verändern oder die ich heute anders schreiben würde.
Was sind Deine Hobbys?
Neben dem Schreiben lese ich natürlich viel und gerne. Außerdem betreibe ich seit einigen Jahren Yoga. Und ich habe angefangen, Gitarrenunterricht zu nehmen (das bringt mich aber eher zur Verzweiflung, weil meine Finger nie so wollen wie ich!).
Das mit dem Gitarrenunterricht kann ich gut verstehen. Ich hatte es vor einigen Jahren auch mal versucht, aber wieder aufgegeben 😉
Hast Du ein Lieblingstier?
Ich liebe eigentlich alle Tiere (mit Ausnahme von Spinnen und Schlangen). Ich bin auch mit Hunden und Katzen aufgewachsen. Momentan gehört ein Meerschweinchen zu unserem Haushalt.
Wenn Du ein Tier sein könntest welches?
Ein Wolf. Ich fürchte, ich habe selbst etwas von einem einsamen Wolf an mir. Ich bin eher in mich gekehrt und einzelgängerisch.
Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?
Ich liebe alles von Jane Austen und Ray Bradbury. Als Jugendliche habe ich „Der Fänger im Roggen“, die „Herr der Ringe“-Trilogie und die „Wüstenplanet“-Romane verschlungen.
Was ist Dein Lieblingsessen?
Habe ich eigentlich keines, aber ich liebe alles mit Pfefferminz.
Würdest Du uns Deine Werke vorstellen?
An Büchern sind bisher erschienen:
„Das fünfte Opfer“ (Kriminalroman)
„Vom kleinen Känguruh, das aus dem Beutel fiel“ (Bilderbuch)
„Stanislaus und ich“ (Kinderbuch)
Außerdem verschiedene Kurzgeschichten als sogenannte „Booksnacks“ im Verlag dp Digital Publishers:
„Blind Date“
„Weihnachtsüberraschung mit Hindernissen“
„Die feurige Carlotta“
„Fast wie Cinderella“
„Wiedersehen am Comer See“
„Ein (fast) perfekter Muttertag“
„Die Perle“
„Doppelgänger“
„Eierjagd“
„Sieben Mörder“
Meine romantischen Kurzgeschichten sollen Anfang Juli als Anthologie erscheinen, darüber halte ich euch gerne auf dem Laufenden.
Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen Leser/die eine oder andere Leserin dazu animieren könnte, mal in meine Bücher und Geschichten hinein zu schmökern!
Da hast du ja schon einige Werke erschaffen Respekt.






Interview mit der Autorin Petra Gugel

 Petra Gugel mit dem alten Cover von Sirrah

Unser Interview mit der Autorin Petra Gugel


Hallo Petra, Schön dass Du Zeit für uns hast
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?
Hallo liebe Lesefreunde. Mein Name ist Petra Gugel, ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und Mutter einer mittlerweile erwachsenen Tochter.

Wo lebst Du?
Ich wohne in einer Kleinstadt ca. 30 Km südlich von München. Und da es in Oberbayern viel regnet, habe ich oft Gelegenheit zum Lesen und Schreiben.
Na da haben wir in Niederbayern ja schöneres Wetter ;-)

Wie bist Du zum Schreiben gekommen, und welches war dein erstes Buch?
Eigentlich habe ich schon als Kind gerne gelesen und geschrieben. Meine ersten Bücher waren Pixi-Bücher, die habe ich als Kind geliebt. Und sobald ich schreiben konnte, habe ich mir die ersten Geschichten ausgedacht. Selbst wenn ich eine Strafarbeit schreiben musste, erfand ich lieber eine Geschichte als eine Seite aus dem Lesebuch abzuschreiben. Im Jahr 2008 stieß ich zufällig auf eine Kurzgeschichten-Ausschreibung der Deutschen Bahn. Meine eingereichte Geschichte wurde zwar nicht genommen, aber das Schreiben hat mir trotzdem viel Spaß gemacht. Ich belegte Schreibkurse bei der VHS und reichte weitere Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagen ein. Schließlich hatte ich Erfolg und einige meiner Kurzgeschichten fanden einen Platz zwischen zwei Buchdeckeln. Als meine Tochter im Alter von 14 Jahren der Lesestoff ausging, versuchte ich mich an meinem ersten Roman. So entstand die dystopische Geschichte „Sirrah“.

Wie hast du dich gefühlt nachdem du dein erstes Buch-Baby in Händen gehalten hast?
Das war toll und ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel.

Wo nimmst du die Ideen für deine Geschichten her?
Die ploppen einfach auf. Wenn ich eine Kurzgeschichten-Ausschreibung lese, fällt mir im ersten Moment oft nichts dazu ein. Tage später stehe ich beim Bügeln oder Staubwischen und habe plötzlich ein Bild dazu vor Augen. Die passsende Story findet sich dann meistens auch dazu. Manchmal sind es aber auch Personen aus meiner Umgebung, die mich zu einer Geschichte inspirieren.

Wie lange brauchst du bis ein Buch fertig ist?
Das ist unterschiedlich. Den ersten Teil von „Sirrah“ hatte ich nach ca. einem Jahr fertig. Da ich arbeiten gehe und Familie habe, komme ich leider nicht so oft zum Schreiben wie ich möchte.

Kannst Du uns verraten welches Dein nächstes Projekt ist oder vielleicht um was es geht.
Zurzeit schreibe ich die Fortsetzung von „Sirrah“. Sie ist mit ihrem Freund im ersten Teil von ihrer Heimatwelt Taisin geflohen und lebt bei Tihals Großvater auf dem Nachbarplaneten Nardo. Der dortige Geheimdienst interessiert sich natürlich für Sirrahs verwegene Flucht, weshalb sie dort auch nicht sicher ist. Für weitere Abenteuer ist also gesorgt.
Oh da kann ich mich ja dann auf neuen Lesestoff freuen.

Was ist für Dich Dein perfekter Schreibmoment?
Wenn ich daheim alleine auf dem Sofa sitze, den Laptop auf den Knien habe und neben mir eine große Tasse Kaffee steht.

Hattest Du auch schon eine Schreibblockade?
Ja das passiert leider hin und wieder. Dagegen hilft oft Hausarbeit, bei der die Gedanken nebenbei ein wenig auf Reisen gehen können.

Schreibst du Hauptberuflich?
Nein, leider nicht. Ich arbeite in Teilzeit in einer mittelständischen Firma, wo ich für Buchhaltung und Reporting zuständig bin. Vermutlich schreibe ich auch deshalb so gern, weil ich beruflich nur mit Zahlen zu tun habe.

Hattest Du Einfluss auf das Cover?
Der erste Entwurf für das frühere Verlagscover stammt von der Tochter meiner Freundin. Jetzt, wo ich mich von meinem Verlag getrennt habe und unter die Selfpublisher gegangen bin, habe ich mir selbst ein Bild ausgesucht.

Was war dein Wunschberuf als kleines Kind?
Als Kind wäre ich gerne Astronaut geworden. Vielleicht mag ich deshalb auch heute noch Science-Fiction-Geschichten.

Was macht deinen Schreibstil aus?
Sich selbst zu beurteilen ist schwierig. Das können meine Leser vermutlich besser. Allerdings versuche ich, in meine Geschichten immer ein bisschen Humor hineinzubringen.

Was war das Verrückteste das du je gemacht hast?
Außer ein paar Jugendstreichen fällt mir da nichts ein. Die verrückten Sachen spielen sich eher in meinem Kopf ab und werden dann zu Geschichten verarbeitet.

Was war die größte Herausforderung dabei, ein Buch zu schreiben?
Das war der Anfang. Ich hatte die Geschichte zwar im Kopf, aber die ersten Seiten zu schreiben war am schwierigsten.

Was würdest Du tun, wenn Dich einer deiner Protagonisten plötzlich besuchen kommt?
Ich würde Sirrah fragen, ob sie mich einmal mit ihrem Raumschiff mitnimmt.
Ich flieg mit wenn ich darf :-)

Und jetzt 10 Fragen, 10 spontane Antworten:
Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?
Das war nachts im Badezimmer. Ich musste auf die Toilette und hatte plötzlich eine Idee für eine Kurzgeschichte. Ich wusste, wenn ich es nicht sofort aufschreibe, habe ich es am nächsten Tag vergessen.

Womit könnte man dir eine riesige Freude machen?
Vielleicht wenn mein Buch ein Bestseller wird?

Bitte ergänz folgenden Satz: Bücher sind für mich
sehr wichtig. Ohne Bücher wäre das Leben unglaublich langweilig.

Was für Genres liest du selber, wenn du Zeit hast?
Das ist sehr unterschiedlich. Am liebsten Fantasy, Dystopien und Science-Fiction. Manchmal auch historische Romane oder Thriller.

Wenn du deinen ersten Roman nochmal schreiben könntest, würdest du etwas daran ändern?
Vielleicht die Zeitform. Ich stelle fest, dass heutzutage viele Bücher im Präsens geschrieben sind. Ich finde, das liest sich sehr gut.

Was sind Deine Hobbys?
Ich koche sehr gerne, außerdem gehe ich gerne wandern und fotografiere viel. Mein Facebook-Profil ist deshalb immer voller Blumen- und Landschaftsbilder.

Hast Du ein Lieblingstier?
Ich bin ein Katzenfan. Leider wohnen wir inzwischen an einer dicht befahrenen Straße, weshalb ich keine mehr halte.

Ohne welche 3 Dinge könntest du nicht Leben?
Kaffee, Bücher und Schokolade

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?
Mein absolutes Lieblingsbuch ist „Der Schatten des Windes“ von meinem Lieblingsautor Carlos Ruiz Zafon. Dürfte ich nur ein einziges Buch auf eine einsame Insel mitnehmen, so wäre es dieses.

Was ist Dein Lieblingsessen?
Ein direktes Lieblingsgericht habe ich nicht, allerdings liebe ich alles, was mit Käse überbacken ist.

Würdest Du uns Dein Werk vorstellen?
Mein erster Roman „Sirrah“ spielt auf einer fernen Welt in einer fernen Zukunft. Während die Frauen diese Welt beherrschen, müssen sich die Männer um Heim und Herd kümmern. Dies ist der Hintergrund zur Geschichte von Sirrah, der Tochter einer Gutsbesitzerin, und Tihal, dem Sohn eines Landarbeiters. Sein untypisches, weil unangepasstes Verhalten weckt Sirrahs Interesse, zumal ihn ein Geheimnis umgibt. Ihre aufkeimende Verliebtheit scheitert jedoch an Sirrahs Wunsch, Karriere bei der Raumflotte zu machen. Enttäuscht schließt sich Tihal einer Rebellengruppe an, die sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter einsetzt. Zunächst verdrängt Sirrah die Ungerechtigkeit des Gesellschaftssystems und stürzt sich mit Eifer in ihre Ausbildung. Als sie jedoch herausfindet, dass Tihal die Zwangsarbeit auf einem unwirtlichen Planeten droht, schmiedet sie einen waghalsigen Fluchtplan.

Neben diesem Roman gibt es noch einige Kurzgeschichten, die bei verschiedenen Verlagen erschienen sind.